In Wilstedt läufts nicht ganz so rund

20160527_202058

Nun ist der Abendlauf in Wilstedt schon wieder 2 Wochen her und ich habe noch gar nicht berichtet. Ich war aber auch nicht so begeistert von mir und meiner Verfassung und hatte vielleicht deshalb nicht so viel Lust was aufzuschreiben.

Am Fr, 27.05. machen wir uns mal wieder viel zu spät auf den Weg nach Wilstedt. Mein Schatz musste lange Arbeiten, also war Stress angesagt. Irgendwo auf dem Feld einen Parkplatz bekommen, los zur Startnummernausgabe. Ich bin eh nicht so gut drauf, da ich den Lauf gern mit meiner Schwester gelaufen wäre. Die war ja schon beim Nachtlauf in Bremen nicht dabei. Dieses Wochenende fährt sie aber die Mecklenburger Seenrunde. Schon mal doof, Laune runter. Zum Glück haben sich zwei andere Freunde gefunden, mit denen wir uns vor Ort treffen wollen. Schon mal besser, Laune wieder rauf 🙂

Als wir endlich die Startnummern haben, bleibt noch eine knappe Stunde Zeit bis zum Start. Also genug Zeit die besagten Freunde zu suchen, mit denen wir uns im Zielbereich verabredet haben.

 

Wilstedt ist ein richtig schönes Event. Der ganze Sportplatz ist voller Leute, die es sich mit Decken, Essen und Getränken bequem gemacht haben, viele Familien sitzen an den Seiten. Es gibt diverse Buden für Essen und Getränke und natürlich jede Menge Läufer. Nur unsere Freunde sind nirgends in Sicht. Nach frustrierten 15 Minuten Suchen, beschließen wir erst mal unsere Sachen zum Auto zu bringen. Also zurück zum Auto. Laune sinkt.

Als wir wieder im Zielbereich ankommen, stehen irgendwie schon so viele Läufer an der Startlinie. Oh, nur noch 15 Minuten. Aber auch einen unserer Freunde finden wir endlich. Laune steigt. Ich habe noch gar nichts gegessen, also soll‘s ein Riegel sein. Ach ja, der liegt im Auto. Toll. Laune wieder runter. Also kauf ich einen Donut. Bestimmt ne Super-Idee vor so einem Lauf, aber egal, ich brauch jetzt Schokolade.

20160527_222347

Im Startbereich müssen wir uns leider richtig weit nach hinten stellen, alles schon voll. Laune wieder runter. Aber wir entdecken in der Menge die verschollene Freundin, also Laune doch wieder rauf. Aufgrund meiner emotionalen Verfassung erklärt sich mein Schatz bereit mit mir zusammen zu laufen, was ich total lieb finde, denn ich merke schon, heute wird anstrengend. Und dann fällt schon der Startschuss… Moment, wollte ich mich nicht noch aufwärmen? Egal, zu spät, also los.

 

Nach zwei Kilometern Hürdenlauf durch die viel zu dichte Menschentraube hab ich schon keine Lust mehr. Meinen Freund hab ich längst verloren, ich hab Bauchweh (blöder Donut) und bin genervt. Am liebsten würde ich einfach stehenbleiben.

Aber dann hilft mir Wlstedt. Ich schaue mich um und sehe überall nette Menschen in den Vorgärten, manche schenken mit ihren Kindern Wasser aus, andere schauen sich einfach nur das Spektakel an. Einige Bands haben sich entlang der Strecke aufgebaut und Fackeln leuchten links und rechts. Viele applaudieren, feuern an, Kinder wollen die Läufer abklatschen. Das finde ich alles so schön, dass ich meine schlechte Laune doch noch vergesse. Ich mache das doch weil es mir eigentlich Spaß macht. Also will ich auch Spaß haben 😉 Kaum habe ich mir das gedacht, ist mein Schatz wieder da und wir laufen gemeinsam weiter.

20160527_224158

Anstrengend ist es am Ende trotzdem und so ganz gut drauf bin ich auch immer noch nicht (habe noch keinen Schalter dafür gefunden). Die letzten drei Kilometer quäle ich mich ganz schön, aber mein Ehrgeiz möchte unbedingt trotzdem unter einer Stunde bleiben und mein Freund treibt mich an. Also Zähne zusammen beißen und durch. Und es werden am Ende 57:07 🙂

20160527_224316

Und zum Abschluss schauen wir uns noch das Feuerwerk an und essen eine Bratwurst. War doch ganz schön.

 

Was habe ich aus diesem Tag gelernt:

  • Fahr rechtzeitig los, damit es nicht hektisch wird.
  • Packe deine Sachen vorher so, dass du alles dabei hast was du brauchst (vor allem den Energie-Riegel)
  • Mach dich wenigstens ein bisschen warm, bevor es losgeht.
  • Aber das Wichtigste: Genieße den Tag! Ein so tolles Event mit schlechter Laune zu verbringen ist total sinnlos! Ziele setzen ist ja schön und gut, und sie zu erreichen ist klasse, aber der Spaß darf dabei nicht verloren gehen.
  • Ohne meinen Freund hätte ich mich an den Straßenrand gesetzt und geschmollt, also danke dafür 🙂

2 Gedanken zu „In Wilstedt läufts nicht ganz so rund

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s