BMW Firmenlauf zur Spätschicht

Einen Tag nach dem Deutsche Post Ladies Run gehts am Montag nach der Arbeit direkt zum nächsten Lauf. Mit acht Kolleginnen und Kollegen treffen wir uns gegen 17:00 Uhr am Kuhhirten und spazieren gemeinsam bei leichtem Nieselregen Richtung Café Sand. Mit jedem Meter den wir gehen, wird der Regen mehr und ich ahne schon wie das heute wieder endet….

Aber erstmal zum Event: Ich bin zum ersten Mal auf einem Firmenlauf und bin erstaunt, wie viele Bremer Firmen sich mit ihren Laufteams eingefunden haben. Insgesamt über 3500 Teilnehmer wollen heute die 5,4 km lange Strecke laufen, die entlang des rechten Weserufers zur Stephaniebrücke führt, über die Weser und am linken Ufer zum Café Sand zurück. Und schön finde ich: Man läuft für einen guten Zweck, 5 Euro pro Person werden gespendet.

Wir setzen also mit der Fähre auf die andere Seite über… netterweise ist die Überfahrt für alle Teilnehmer kostenlos. Und der Regen wird spürbar stärker. Es ist witzig zu sehen, wie sich viele andere Teilnehmer dicht gedrängt unter die wenigen Pavillons zwängen.. Sardienenbüchsenmäßig.

Wir sparen uns das, wir sind ja schließlich nicht aus Zucker. Wir wärmen uns etwas auf, essen und trinken noch was und wandern dann Richtung Gruppenfoto. Währenddessen nimmt der Regen nochmal Fahrt auf und auch der Wind wird kräftiger. Schietwetter könnte man sagen.

 

20160620_173427
Regen, Regen, Regen

Jede Firma wird am Gruppenfoto angesagt und darf von dort aus dann auch loslaufen. Das bewirkt dann allerdings, dass die ersten schon vor 18:00 uhr auf die Strecke gehen (da sind wir noch gar nicht auf der richtigen Weserseite) und die letzten erst nach 19:00 Uhr (da sind wir längst im Ziel). Wir haben mit Startnummer 82 und einer Startzeit von 18:10:25 eine ganz gute Zeit erwischt finde ich.

image
Unser Team… Ich bin unten die zweite von rechts

Wir laufen also los und spalten uns schon nach wenigen Metern in zwei Gruppen auf… und man mag es kaum für möglich halten, aber ich laufe in der schnelleren Gruppe… hätte ich vor einem Jahr auch nicht für möglich gehalten…. Da die meisten, inklusive uns, aber keine Bestzeiten aufstellen wollen heute, geht es relativ stressfrei auf die ersten Kilometer. Bleibt einem aber auch nicht viel übrig: Die Socken und Schuhe sind längst aufgeweicht, die Wege nass und rutschig und an manchen Stellen so schmal, dass man eh keine Chance hat jemanden zu überholen… also was solls.

Kurz vorm Ziel warten wir dann auf unsere zweite Gruppe und laufen gemeinsam bei strömendem Regen durchs Ziel. Dort gibt es noch ein nettes Finisher-Shirt und schon ist der Lauf vorbei. 5,5 km in 33:55 min, macht eine Pace von 6:07 /km… Und ich fand das gar nicht mal so schnell und auch gar nicht mal soooo anstregend. Da merkt man, das sich Training doch irgendwann auszahlt 🙂

20160620_204033
Finisher-Shirt

Im Ziel gibt es dann noch Musik und Essen und man könnte sicher noch einen schönen Abend dort verbringen, aber leider bin ich bis auf die Unterwäsche nass und es regnet immer noch… also gehts ab nach Hause. Im nächsten Jahr bitte mehr Sonnenschein, dann bleibe ich gern länger 😉

 

Fazit:

  • Zur Veranstaltung: Der BMW Firmenlauf zur Spätschicht ist ein richtig schönes Event! Die individuellen Gruppenfotos, die Ansage jeder einzelnen Firma die mitläuft, die Moderatoren im Zielbereich, das hochwertige Finisher-Shirt und auch die Möglichkeit hinterher noch gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen! Nur an dem Wetter müsst ihr noch arbeiten….
  • Persönliche Erkenntnisse: Ich bin echt schneller geworden seit letztes Jahr *juhu*
Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „BMW Firmenlauf zur Spätschicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s