Survival Run im Serengeti Park

img-20160910-wa0087

Ein bisschen Action muss ja auch mal sein, also ging es gestern zum Survival Run im Serengeti Park mit meiner Schwester Andrea von TriLifeLove und zwei Freundinnen. 8 km Hindernislauf durch Dreck, Matsch, Schlamm, Wald und Hitze mit etlichen Hindernissen sollten es werden. Hier ein kleiner Kurzbericht (ja ich kann mich tatsächlich auch kurz fassen… ich nehm einfach mehr Bilder 😉

img-20160910-wa0000

Der Lauf

Wie immer geht die Zeit zum Start schnell rum und eins fix drei stehen wir in der Startaufstellung. Es ist wahnsinnig warm (27 Grad), die Stimmung ist gut und es kann losgehen 🙂 Los geht es durch den Wald auf die 8 km Runde.

Die meisten Hindernisse sind eigentlich sehr gut zu schaffen, deswegen hier nur meine persönlichen Highlights 🙂

  • Sandkuhle deluxe: Eine hübsche Schlangenlinie die Sandberge rauf und runter. Hier begegnen wir dem Mann mit dem besten Job des Tages: Mit einem Wasserschlauch auf die Läufer zielen, die den Berg runterlaufen 🙂
  • Der Nil: Mit Wasser gefüllte Löcher im Waldboden zum durchwaten… man kann den Grund nicht sehen und der ein oder andere liegt komplett im Wasser, weil er über versteckte Baumwurzeln stolpert
  • Gastrovital Das Me(e)hr: Ein See zum durchschwimmen 🙂 Mit Turnschuhen echt witzig
  • The Giant: Mein persönliches Erfolgserlebnis des Tages! Eine Holzwand mit Seilen dran. Aufgabe ist sich mit den Füßen gegen die Wand zu stemmen und am Seil hochzuziehen. Es gibt eine „leichte Version“, hier sind Stufen an der Wand in Form von Holzbrettern… eine Reihe von Mädels steht hier schon Schlange als wir kommen. Und es gibt eine „schwere Version“, glatte Wand ohne Stufen… ratet welche ich hochgekommen bin 🙂 mein Highlight 🙂

Insgesamt war der Lauf echt witzig, aber die Hindernisse nicht soooo wahnsinnig anspruchsvoll. Eher ein Hindernislauf für Jedermann. Spaßig war es dafür doppelt 🙂

 

Kleine Kritik

Obwohl es bereits der siebte Lauf war, war die Toilettensituation vor Ort wieder einmal katastrophal… zu wenig Toiletten für zu viele Menschen..

Organisatorisch wäre es bei so vielen Leuten angebracht kleinere Startgruppen zu unterschiedlichen Zeiten mit mehr Abstand zueinander zu machen… es war teilweise wirklich sehr viel Stau auf der Strecke, was dann schon nervt…

 

Fazit

Trotz kleiner Defizite ein Lauf der sich lohnt, vor allem weil man ihn mit einem Besuch im Tierpark verbinden kann. Wir sind extra früh gefahren und haben vor dem Lauf noch eine Bustour durch den Tierpark gemacht 🙂

Gerade für Einsteiegr, die noch keine Hindernisläufe gemacht haben, ist der Survival Run im Serengeti Park sehr zu empfehlen!

Und mit guten Freunden macht sowieso alles doppelt so viel Spaß 🙂 Mädels, das war super!

20160910_152612

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu „Survival Run im Serengeti Park

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s